Trauer um Werner Fischer, KF Schwabach

"Ist es nicht ein herrlicher Gedanke, dass die, die sich im Leben hienieden gegenseitig zum Heile verholfen, drüben sich wieder finden, wo unzerreißbare Bande ewiger Freundschaft die Kinder Gottes miteinander verbinden? Das ist der beste Trost beim Andenken an unsere Hingeschiedenen."

Adolph Kolping, Rheinische Volksblätter 1858, S. 536

 

Mit Werner Fischer, der am 13. März 2020 vor seinen Gott und Schöpfer getreten ist, verliert die Kolpingbewegung in der Diözese Eichstätt einen engagierten und treuen Kolpingsohn.

Werner Fischer war viele Jahre 1. Vorsitzender der Kolpingsfamilie Schwabach, dann übernahm er mehrere Aufgaben als stellvertretender Vorsitzender. In den letzten Jahren war er zusätzlich auch Ehrenvorsitzender der KF Schwabach.
Werner Fischer hat vor einigen Jahren, vom Bayerischen  Ministerpräsidenten das Ehrenzeichen für seine Verdienste im Ehrenamt erhalten.  Er vertrat Kolping viele Jahre in einem Sachausschuß des Diözesanrates.

Für sein Wirken wurde Werner Fischer am 26. März 1993 mit der Diözesan-Ehrennadel ausgezeichnet.

Die Trauerfeier entfällt. 

Die Familie bittet statt Blumen um eine Spende an die Prader-Willi-Syndrom Vereinigung Deutschland (IBAN: DE81 4305 1040 0000 0910 90 Kennwort: "Werner Fischer").

In tiefer Trauer und großer Dankbarkeit sowie in christlicher Verbundenheit nehmen wir Abschied von einem verdienten Kolpingbruder. Treu Kolping!

Eva Ehard                             Dr. Stefan Killermann                                        Diözesanvorsitzende              Diözesanpräses

16.03.2020